Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage ist eine besonders sanfte Massageform, die ein wesentlicher Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie ist.

Herkunft: Diese physikalische Therapie wurde in den 1930er-Jahren in Frankreich von Dr. Emil Vodder und seiner Frau Estrid entwickelt. Es werden besonders sanfte, kreis-und spiralförmige und pumpende Grifftechnicken entlang der Lymphbahnen ausgeführt. Dadurch wird die Lymphmotorik angeregt.

Wirkungsweise der ML: ML regt die Lymphmotorik nicht nur im behandelten Bereich an, auch in den benachbarten Lymphbahnen kommt es durch einen Regulationsmechanismus zu einer Frequenzsteigerung der Lymphmotorik. Dadurch können jegliche Schwellungen am Körper sehr erfolgreich behandelt werden (Ausnahmen sind Herz- bzw. Nierenödeme). Durch die richtig durchgeführten Grifftechnicken kommt es zu einer pumpenden Wirkung im Gewebe und die Eigenrhythmik der Lymphbahnen wird bis auf das 20fache angeregt.

Schmerzlindernde Wirkung: Durch die Erregung der Berührungsrezeptoren kommt es über die inhibitorischen Rückenmarkszellen zur Unterbrechung der Schmerzleitung.

Eine entspannende und beruhigende Wirkung: ML führt zu einer Senkung des Sympathikotonus, was auch erklärt, wieso oftmals Patienten bereits nach wenigen Minuten einschlafen.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Karina Wöss: 0699/15471989